Ein versteckter Schatz Kretas: die Altstadt von Rethymno

Unvergessliche Sonnenuntergänge erleben Sie im beschaulichen Rethymno, wo sich die Altstadt an die Küste einer kleinen Halbinsel schmiegt. Darüber trohnt die weitläufige Burg Fortezza, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Auf den Caféterassen entlang des Sandstrandes und des Hafens bekommen Sie leckeren Kaffee und lokale Spezialitäten, bevor die Gassen der Altstadt mit ihren kleinen blumengeschmückten Häusern locken. Die Minarette der ehemaligen Moscheen und die Holzerker verleihen Rethymno einen Hauch orientalisches Flair. In Verbindung mit den venezianischen Herrenhäusern des 16. und 17. Jahrhunderts entsteht eine geradezu märchenhafte Atmosphäre.

weiterlesen

Schon bei der Anfahrt erkennen Sie die Besonderheit der drittgrößten kretischen Stadt: Ihre Altstadt breitet sich ganz und gar auf einer vom Meer umspülten Halbinsel aus, auf der sich im nördlichsten Teil auf einem niedrigen Hügelplateau eine weitläufige Festung erhebt.

Gleich am Südostrand der Altstadt beginnt ein viele Kilometer langer Sandstrand, an dem Sie auch im unmittelbaren Stadtbereich an heißen Tagen ein Bad nehmen könnten. Aber das können Sie bei uns ja viel bequemer haben; widmen Sie die Stunden hier besser ganz und gar dem Altstadtbummel.

Dabei werden Sie merken, dass Rethymno beschaulich provinziell ist. Die leichte Hektik von Heraklion fehlt, die alten Häuser hier sind sehr viel kleiner als in Chania. Manche Gassen wirken fast schon liebenswert dörflich mit all ihrem Blumenschmuck. Auffallen wird Ihnen auch die Vielzahl der zu einstigen Moscheen gehörenden Minarette im Weichbild der Stadt, die zusammen mit den hölzernen Erkern an einer Reihe von Wohnhäusern ein wenig orientalischen Charme versprühen.

Rethymno war anders als Chania und Heraklion ja nie kretische Hauptstadt, sondern sowohl in venezianischer als osmanischer Zeit immer nur ein Unterzentrum. In dem allerdings wurde stets die Kultur stark gepflegt.

Ein Sohn der Stadt, Athanasios Patelaros (1597-1654) stieg bis zum Patriarchen von Konstantinopel auf, mit Pantelis Prevelakis (1909-1986) wurde in Rethymno der nach Nikos Kazantzakis bedeutendste kretische Schriftsteller geboren.

Seit 1987 wird auf der Burg ein alljährliches Renaissance-Festival gefeiert - und der Karnevalsumzug am Faschingssonntag ist der größte und fröhlichste der ganzen Insel. Zudem ist Rethymno ein Standort der Universität von Kreta, deren Philosophische Fakultät hier angesiedelt ist.

ausblenden